Aktuelles

Jugendtheatergruppe „Coolisse“ spendet Hängematte für den Kletterwald

Theaterverein Wiesbaum - Mirbach e.V.
Gegründet 1999
Theaterverein Wiesbaim-Mirbach 1989 e.V.

Jugendgruppe des Theatervereins Wiesbaum-Mirbach 1989 e.V.
Jugendgruppe des Theatervereins Wiesbaum-Mirbach 1989 e.V.
Jugendtheatergruppe „Coolisse“ spendet Hängematte für den Kletterwald

Seit vielen Jahren schon spendet der Theaterverein die Einnahmen des Jugendtheaters. Nachdem in der Vergangenheit häufig Maßnahmen in Kindergärten oder sozialen Einrichtungen gefördert wurden, haben die Jugendlichen sich jetzt dafür entschieden den Ausbau des neuangelegten Kuckuck-Kletterwalds in der eigenen Gemeinde zu unterstützen. Die Jugendgruppe „Coolisse“ des Vereins konnte aus der Aufführung des Märchens „Dornröschen“ im vergangenen Jahr die stolze Summe von 1000 € zur Verfügung stellen. Auf Wunsch der Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren wurde für den Kletterwald eine Hängematte angeschafft. Für die diesjährigen Aufführungen von „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ probt die Gruppe bereits seit einigen Wochen.

Auf Grund der großen Resonanz im vergangenen Jahr hat der Verein sich entschlossen, den Termin für die Aufführung in Wiesbaum auf Samstag, den 28.12. um 14.30 im Jugendheim zu legen. Und eine Woche später, am 04. 01.2014 werden wir „Arielle“ ein zweites Mal im Gemeindehaus in Kerpen zeigen. Nähere Infos folgen noch. Gerne führen wir unsere Geschichte von „Arielle“ auch noch in anderen Orten auf. Informationen bei Regina Stuck 06593/989653.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 23. September 2013

 

Sankt Martin in Wiesbaum

Familiengottesdienst mit anschließendem Laternenumzug

Sankt Martin mit Familiengottesdienst und Laternenumzug zum Martinsfeuer findet dieses Jahr
Samstag, den 09.11. um 16:45 Uhr statt. Bitte beachten Sie den geänderten Wochentag! Die Feuerwehr Wiesbaum wird wieder ein großes Feuer am Sportplatz vorbereiten. Dort gibt es im Anschluss an den Umzug die Martinswecken. Familien, die an unserem „lebendigen Adventskalender“ mitwirken wollen, können sich nach vorherige Anmeldung ihre Adventstürchenzahl ziehen. Die Feuerwehr hat zum gemütlichen Ausklang am Feuer einen Umtrunk vorbereitet.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 25. Oktober 2013

 

Adventsfenster in Wiesbaum

„Der lebendige Adventskalender“

Wir alle kennen Adventskalender seit unser Kindheit. Ab dem 1. Dezember wird ein Fensterchen geöffnet, damit die Zeit bis Weihnachten verkürzt wird.
Der Arbeitskreis „Wiesbaum hat Zukunft“ hatte letztes Jahr einen Adventskalender mit Unterstützung der Dorfbewohner gestaltet. Viele Familien beteiligten sich rege an der Aktion  und haben vielen Menschen eine Freude bereitet. Weil es so schön war,  ist eine Wiederholung der Aktion  für dieses Jahr  geplant. Ab dem 1. bis zum 23. Dezember wird täglich gegen 17:30 Uhr ein Adventsfenster geöffnet. Was heißt das ganz praktisch: 23 Familien erklären sich bereit , ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich zu gestalten. Im Fenster sieht man eine Zahl zwischen 1 und 23, je nachdem an welchem Tag man an der Reihe ist. Das Fenster wird individuell gestaltet und beleuchtet. Täglich wird ein neues Fenster geöffnet, alle geöffneten bleiben täglich ab etwa 17:30 Uhr  erleuchtet. Das Gefühl, im Dorf durch einen überdimensional großen Adventskalender zu spazieren soll entstehen. Je näher Weihnachten rückt, umso mehr Fenster werden zum Verweilen und betrachten einladen. Ein lebendiger Adventskalender möchte die Menschen aus allen Straßen im Dorf, neu und alt, zusammen bringen. Wir möchten mit unserem Adventskalender das Dorf beleben und  sind dabei auf die Unterstützung der Wiesbaumer angewiesen.
Daher bitten wir alle, Familien mit Kindern, aber auch alle anderen sich von der Idee begeistern zu lassen. Wer mitmachen möchte, meldet sich entweder unter Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   oder unter 0 65 93 / 91 23 bei Karin Pinn oder 0 65 93 / 99 64 27 bei Anja Müller an. Welche Fensterzahl die Interessierten erhalten, möchten wir gerne am Martinsfeuer nach der Verteilung der Wecken, auslosen. Meldungen sollten deshalb spätestens bis zum 08.11.2012 eingehen.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 25. Oktober 2013

 

Gute Nachrichten zur Breitbandversorgung in Wiesbaum

 

Ab sofort sind Breitbandanschlüsse bis zu 50Mbit/s buchbar

 

2012 hat der Gemeinderat beschlossen die Breitbandversorgung in Wiesbaum wesentlich zu verbessern. Nachdem wir uns im Vorfeld des Beschlusses über die Möglichkeiten einer besseren Versorgung und die damit verbundenen Kosten schlau gemacht hatten, haben wir nach dem vorgeschriebenen Ausschreibungsprocedere der Telekom den Auftrag zum Breitbandausbau erteilt.

Es war eine Finanzierungslücke von 27000 Euro zu decken. Da es sich hierbei um eine sogenannte freiwillige Ausgabe für die Gemeinde handelt, hat der Gemeinderat hierfür einige Sparmaßnahmen freiwilliger Serviceleistungen im Ort durchgeführt. Zum Beispiel die Stilllegung des Brunnens in der Lindenstraße oder die zeitweilige Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung.

Seit dem 04.09.2013 ist die Baumaßnahme zur Breitband-Versorgung in der Ortslage Wiesbaum abgeschlossen. Ab sofort können die breitbandigen Anschlüsse bis zu 50Mbit/s gebucht werden. Zur Information, Beratung und Buchung bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten: www.telekom.de/schneller oder 0800/3303000.

 

Wer derzeit einen DSL-Anschluss eines anderen Netzbetreibers nutzt, kann sich an seinen jeweiligen Anbieter wenden, auch für diese besteht die Möglichkeit schnellere Anschlüsse zu bekommen.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 20. September 2013

 

Erste Familienfreizeit im Kuckuckskletterwald

Ferienfreizeit 2013Die Ferien haben in Wiesbaum mit einer 2 tägigen Familienfreizeit begonnen. Freitag Nachmittag trafen sich 21 Kinder und 17 Eltern am Freizeitgelände am Sportplatz Wiesbaum. Dank der Organisation von Tanja Ruland, Anja Müller, Tanja Dittus und Britta Jakoby war für ein abwechslungsreiches Programm und super Versorgung mit allem was zu richtigen Ferien gehört, gesorgt. Dankeschön an das Organisationsteam!

Ferienfreizeit 2013Los ging es mit einer Führung im Hochbehälter von Wiesbaum. Walter Hermes erklärte den Kindern und Erwachsenen anschaulich wo das Wiesbaumer Wasser herkommt und wie es in jedes Haus gelangt. Interessant war für alle der Blick ins riesige Wasserbecken im Inneren des Hochbehälters.
Anschließend machten sich Kinder und Erwachsene an die Arbeit im Kuckuckskletterwald, auf der Arbeitsliste stand ein Barfußpfad, Naturbilder und ein Tippi.
Außerdem fanden alle, ein richtiges Schild muss her, damit man den Eingang zum Kuckuckskletterwald findet.

Nebenbei wurden noch Zelte für die Übernachtung aufgestellt, Holz fürs Lagerfeuer gesammelt und viel Fußball auf dem nahen Sportplatz gespielt. Als spät am Abend alle gemütlich am Lagerfeuer saßen, gab es immer noch einiges in der Natur zu entdecken. Glühwürmchen leuchten den Kindern am Weg bei der Nachtwanderung. Trotz kurzer Nachtruhe wurde Samstag noch viel gearbeitet, gespielt und gelacht.

Alle fanden, es war eine super Aktion für die Kinder und die Eltern!

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 23. April 2013

 

First-Responder in der VG Hillesheim

Jessica Wolf (Pressesprecherin Timbuli Racing), Leo Mertes, Karin Pinn (Ortsbürgermeisterin Wiesbaum)Schnelle Hilfe im Notfall – Wiesbaum hat ersten First-Responder in der VG Hillesheim

Wenn Menschen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden oder einen Unfall haben, ist derFirst-Responder oft schneller am Einsatzort als der Rettungsdienst oder der Notarzt. First-Responder heißt übersetzt Ersthelfer oder Helfer vor Ort. Er hat die Aufgabe, die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit qualifizierten basismedizinischen Maßnahmen zu überbrücken. Durch die qualifizierte Ausbildung erreichen diese Maßnahmen ein deutlich höheres Niveau als die eines Laienhelfers. Dank einer großzügigen Spende von Timbuli Racing aus Wiesbaum konnte nun Leo Mertes als erster First-Responder in der VG Hillesheim sehen ehrenamtlichen Dienst aufnehmen. Er betreut die Orte Wiesbaum mit dem Industriegebiet Higis, Mirbach und Flesten und wird immer dann von der Rettungsleitstelle Trier alarmiert, wenn sich in diesen Orten ein Notfall bzw. Unfall ereignet und der Rettungsdienst mit Notarzt zum Einsatz kommt. Herr Mertes wohnt seit 2 Jahren in Wiesbaum, ist seit mehr als 20 Jahren hauptberuflich als Rettungsassistent beim DRK beschäftigt und bei der Rettungswache Jünkerath eingesetzt. Er versieht den First-Responder-Dienst ehrenamtlich in seiner Freizeit. Die notwendige Ausrüstung wie Notfallrücksack mit Inhalt samt Defibrillator konnte dank der Spende von Timbuli Racing angeschafft werden. Infos rund um Timbuli Racing gibt es auf der offiziellen Website www.timbuli-racing.de sowie über Twitter (www.twitter.com/timbuliracing), Facebook (www.facebook.com/timbuliracing) und www.fanbuli.de. (Foto: Jessica Wolf, Pressesprecherin Timbuli Racing, Leo Mertes, Karin Pinn, Ortsbürgermeisterin Wiesbaum)

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 6. Juli 2013

 

Familienfreizeit im Kletterwald

Die Sommerferien beginnen in der Gemeinde Wiesbaum mit einer Familienfreizeit. Die Aktion beginnt am Freitag den 05.07.2013 Nachmittags  und endet am 06.07.2013 gegen Mittag. Den Familien wird ein abwechslungsreiches Programm rund um die Freizeitanlage angeboten. Dem Planungsteam ist wichtig, dass sich mit den jeweiligen Kindern mindestens ein Elternteil anmeldet. Wer möchte kann gerne im eigenen Zelt am Sportplatz übernachten. Liebe Familien, merkt euch den Termin bitte vor, in Kürze wird ein detailliertes Anmeldeformular verteilt.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 4. Juni 2013

 

Bericht aus dem Gemeinderat

Nachtrag im Forstwirtschaftsplan

Auf Grund der aktuellen Wildschadenssituation im Gemeindewald hat die Forstverwaltung der Gemeinde weitere Maßnahmen zur Wildschadensverhütung vorgeschlagen. Bisher sind hierfür im Haushalt 7000,00 E veranschlagt, der Gemeinderat folgt der Empfehlung der Forstverwaltung weitere 10000,- E zur Verhütung von Verbiss-und Schälschäden zu verausgaben.

Erfahrungsaustausch Straßenbeleuchtung

In Absprache mit den Vereinen wurde die Straßenbeleuchtung bei Kirmes, Weiberdonnerstag, Karnevalssonntag, in der 1. Mainacht, Sportfest, Annafest, Oktoberfest, Theater, Karnevalsrock und Sylvester nicht abgeschaltet.

„Licht buchen“

Um auch bei sonstigen großen privaten Veranstaltungen im Jugendheim in Wiesbaum und im Gemeindehaus in Mirbach den Bürgern die Möglichkeit zu geben, dass die Straßenbeleuchtung durchgeschaltet bleibt, räumt der Ortsgemeinderat dem jeweiligen Antragsteller ein, „Licht zu buchen“. Abgerechnet wird die Aufwandsentschädigung in Mirbach mit der Rechnung für das Bürgerhaus und in Wiesbaum mit der Rechnung für das Jugendheim. Folgende Aufwandsentschädigungen wurden festgelegt:

Ortslage Wiesbaum: 15,- E pro Nacht
Ortslage Mirbach: 10,- E pro Nacht

Gestaltung Friedhof Wiesbaum

Der Gemeinderat hat sich bereits umfangreich von einer Fachfrau über die weitere Gestaltung des Friedhofsbereichs beraten lassen und sich vor Ort nochmal die aktuelle Situation am Friedhof angeschaut und hat nun folgende Maßnahmen für dieses Jahr beschlossen:

Zur Erhaltung der alten Linde soll nochmals erneut ein Fachmann zu Rate gezogen werden, um die Standfestigkeit der Linde zu überprüfen und gegebenenfalls Erhaltungsmaßnahmen durchführen.

Die Thujahecke unter der Linde wird entfernt, um der Linde einen ungestörten Rahmen zu geben.

Die Baumstümpfe am Friedhofskreuz werden ausgefräst. Das Friedhofskreuz wird mit einer „Buchsbaumumrahmung“ eingefasst.

Eine weitere Thuja an der Friedhofsmauer wird entfernt.

Großflächige leere Grabfelder werden in Rasenflächen umgewandelt. In den nächsten Jahren ist dort eine weitere Baumbepflanzung angedacht, damit sich der alte Friedhof nach und nach in einen kleinen Park umwandelt, da in Zukunft Gräber im neuen Bereich angelegt werden.

Aufstellung einer Vorschlagsliste zur Wahl der Schöffen

Herr Werner Zens wird vom Ortsgemeinderat Wiesbaum einstimmig für die Wahl zum Schöffen vorgeschlagen.

Rallye Oberehe 29.05.2013

Der MSC Oberehe möchte wieder eine Wertungsprüfung im Rahmen der diesjährigen Rallye auf der Gemarkung Wiesbaum durchführen. Der Ortsgemeinderat stimmt dem Wunsch des MSC Oberehe zu.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 4. Juni 2013

 

Arbeitskreis "Wiesbaum hat Zukunft"

Am 6. Mai 20133 um 19:30 Uhr trifft sich der Arbeitkreis "Wiesbaum hat Zukunft" im Sälchen des Jugendheims. Alle, die an der Weiterrentwicklung unseres Dorfes interessiert sind, sind hierzu herzlich eingeladen.

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 23. April 2013

 

Team mit Stern Eröffnung des Kletterwald

Team mit Stern - Kletterwald wurde an Ostern im Wiesbaumer Wald in Gebrauch genommen.

 

Gemeinsam mit dem Karnevalsverein veranstaltete die Gemeinde ein kleines Familien-Osterevent. Nach Eiersuche und dem Lied vom kleinen Osterhasen, wurde trotz Winterkälte getobt und geklettert. Danke an alle, die den Ostermontag so schön gestaltet haben.

 Eröffnung des Kletterwald in Wiesbaum
Eröffnung des Kletterwald
 Eröffnung des Kletterwald in Wiesbaum
Eröffnung des Kletterwald
 Eröffnung des Kletterwald in Wiesbaum
Eröffnung des Kletterwald
 Eröffnung des Kletterwald in Wiesbaum
Eröffnung des Kletterwald
 Eröffnung des Kletterwald in Wiesbaum
Eröffnung des Kletterwald
 

Bilder anklickem, um zu vergrößern

Karin Pinn (Bürgermeisterin)
Wiesbaum, den 19. März 2013